XVI. Internationaler Kongress der Gesellschaft für Musikforschung – XVIth Internationale Conference of the GfM

Wege der Musikwissenschaft

14. bis 17. September 2016
Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz (Geschwister-Scholl-Str. 2, 55131 Mainz, 14. September)
Institut für Kunstgeschichte und Musikwissenschaft (IKM) | Abteilung Musikwissenschaft
Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Jakob-Welder-Weg 18, 55128 Mainz, 15.-17. September)
Die Homepage der Gesellschaft für Musikforschung (GfM) finden Sie hier.

 

Die Frage nach den Wegen, die eine wissenschaftliche Disziplin in der Vergangenheit einschlug, dann verfolgt, verlassen oder zusammengeführt hat und weiter beschreiten dürfte oder sollte, ist kaum je erschöpfend zu beantworten. Dennoch entschieden wir uns, den XIV. Internationalen Kongress der Gesellschaft für Musikforschung unter dieses Motto zu stellen und damit zu einer Standortbestimmung anzuregen, die ebenso das Herkommen aktueller Themenfelder und Fragestellungen in den Blick nimmt wie Optionen ihrer Weiterführung in der Zukunft diskutiert. Die Vielfalt der eingereichten Symposia, Roundtables, Referate und Poster Sessions bietet nunmehr das erhoffte breite Spektrum, das zwar keine geschlossene Landkarte, aber immerhin Ansätze zu einer Kartierung ergibt und Wegmarken dessen absteckt, was die Musikwissenschaft gegenwärtig bewegt. Ein Schwerpunkt vieler Beiträge wurde bereits in der Ausschreibung vorgegeben: die Bündelung von „Erkenntnissen und Diskussionen um Vergangenheit und gewordene Gegenwart der Musikforschung als akademische (universitäre und außeruniversitäre) Disziplin“ und deren Vertiefung „im Sinne einer Selbstreflexion als primär wissensgeschichtliche Debatte“. Doch auch die Anregung einer „Diskussion zukünftiger Wege der Musikwissenschaft bezogen etwa auf Inhalte, Methoden, Medien und technische Weiterentwicklung“ wurde vielfach aufgegriffen und findet ihren Niederschlag etwa in mehreren Panels zur Rolle der Digitalität.